[12tel Blick] Im Juni 2017

Hallo Ihr Lieben!

Das Jahr ist nun fast zur Hälfte vorbei und wir erlebten im Juni einige Tage mit sommerlichen und heißen Temperaturen.

Sonntag, 25. Juni 2017 um 10:52 Uhr

Unter den heißen Temperaturen litt auch etwas der Rasen rechts an den Stufen. Der Sonnenschirm ist noch nicht aufgespannt und die Eisdiele hat auch noch keine Besucher. Der Standpunkt ist an diesem Sonntagmorgen um kurz vor 11 Uhr noch verlassen und ruhig.

Vielleicht schaffe ich es auch einmal den Standpunkt am Nachmittag oder am Abend zu besuchen. Denn dann herrscht, gerade bei schönem Wetter, reger Betrieb rund um dem Gewerbekanal.


Der Bereich der nordwestlichen Vorstadt wurde letztes und dieses Jahr saniert, darunter auch der Standpunkt des 12tel Blicks und der Platz mit dem Marienbrunnen, den ich Euch heute zeigen möchte.


Um 1800 entstand der Marienplatz mit seinem Brunnen, da kurz nach der Stadtwerdung die Vorstadt an die Wehranlage angebunden wurde. 
Mitte Mai wurde der neu gestaltete Marienplatz offiziell eingeweiht und ist seither bei den Kindern, auch beim kleinen Mann, doch sehr beliebt.


Denn mit der Sanierung bekam der Marienplatz direkt neben dem Brunnen eine kleinere Jungviehtränke. Dass das kleinere Becken bei den heißen Temperaturen das Highlight vom kleinen Mann war, wenn wir in die Stadt gingen, muss ich nicht erwähnen oder? ;-) 
Auch auf den bespielbaren Figuren, ein Schaf, ein Schwein und ein Ziegenbock, wird gerne geklettert und die vorbeifahrenden Autos beobachtet.


Wenn man den Marienplatz verlässt und durch das untere Tor die Altstadt betritt, läuft man direkt auf das 
Vennemann´sche Haus mit dem Nepomukbrunnen.


Dort lebte von 1803 bis 1816 die Nichte von Louis René Edouard von Rohan, über den ich im letzten Beitrag schrieb. Charlotte von Rohan-Rochefort lebte mit ihrem heimlichen Verlobten den Prinzen Louis Antoine Henri de Bourbon-Condé, oder auch Herzog von Enghien genannt, im Fachwerkhaus.
Der Herzog hatte für Charlotte von Rohan-Rochefort einen Garten außerhalb der Stadt angelegt, den heutigen Prinzengarten. Dort trafen sie sich oft und außer den Bediensteten des Herzogs und er selbst durfte niemand darin arbeiten.



 Doch 1804 nahm die Liebe ein schnelles Ende, da der Herzog von Napoléon verschleppt wurde und in Paris nach einem Scheinprozess erschossen wurde.

Ich hoffe, Euch hat der kleine Rundgang gefallen.
Weitere 12tel Blicke gibt es bei Tabea zu sehen.

Habt ein schönes Wochenende und kommt gut in den Juli.

Liebe Grüße

Anette

Kommentare:

  1. Wie schön, dein 12tel-Blick wurde mit sommerlichem Blumenschmuck bedacht! Der Platz ist wirklich mit den Tierskulpturen schön hergerichtet worden.
    Da hat Napoleon an dem Adligen mal schnell ein möglichst billiges, rasch greifbares Exempel statuiert. Viel hat sich in der Weltgeschichte ja leider nicht geändert...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anette,
    die Blumenkästen sind das i-Tüpfelchen dort im Sommer!
    Was das doch ausmacht!
    Schön,wie der Platz saniert wurde und das ist wirklich was für den kleinen Mann!
    Traurig, das Schicksal des Liebespaares...
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anette,
    so ein schöner Ort in dem du lebst.
    Der Baum hat jetzt seine volle Pracht entwickelt
    und die Blumenkästen sehen wunderschön aus.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Die größte, sichtbare Veränderung betrifft die Blumenkästen mit Sommerblumenbepflanzung und die Baumkronen.
    Ich muss nicht sagen, dass ich die Bildstöcke aus Buntsandstein besonders liebe -Heimatgefühle, gerade bei der sternenbekränzten Madonna...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. ...ein schönes Städtchen, liebe Anette,
    in dem ihr da lebt...und so eine kleine Abkühlung bei sommerlichen Temperaturen kommt doch gerade recht...
    nun bin ich wieder zu Hause und habe mir gestern Abend das Hirschwasser zu Gemüte geführt -sehr erfreulich...herzlichen Dank für die Verlosung deine lieben Grüße dabei,

    wünsche dir einen schönen Sonntag mit deinen Lieben,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du da warst und Dir Zeit genommen hast einen Kommentar zu hinterlassen!